Statuten - msts

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Statuten

Kontakt > Organisation

letzte Aktualisierung: 28. Oktober 2012

Allgemeines


1. Name / Sitz

Die "musik schule thurtal seerücken"
ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB und den nachstehenden statuarischen Bestimmungen. Er hat Sitz am jeweiligen Wohnort des Präsidenten.
2. Zweck

Der Verein stellt sich unter Ausschluss jeglichen Erwerbszwecks zur Aufgabe, Kindern Jugendlichen und Erwachsenen der Region Thurtal–Seerücken eine musikalische Ausbildung dezentral zu ermöglichen.
3. Mitgliedschaft der musik schule thurtal seerücken

Die musik schule thurtal seerücken
ist Mitglied des Verbandes Musikschulen Thurgau VMTG.

Mitgliedschaft


3. Voraussetzungen

Die Mitgliedschaft kann nur von Vereinen des Musikwesens und Schulgemeinden erworben werden.
4. Delegierte

Die Mitglieder werden an Vereinsversammlungen durch je zwei Delegierte vertreten.
5. Beginn und Ende

Über die Aufnahme und den Ausschluss entscheidet die Vereinsversammlung.
Mitglieder können auf Ende eines Vereinsjahres unter Berücksichtigung einer sechs monatigen Kündigungsfrist aus der Musikschule austreten, wobei kein Anspruch auf das Vereinsvermögen besteht.

Organisation


6. Organe

Die Organe des Vereins sind:

  • die Vereinsversammlung

  • der Vorstand

  • die Schulleitung

  • das Schulsekretariat

  • der Musiklehrerkonvent

  • die Rechnungsrevisoren


7. Die Vereinsversammlung
7.1 Zusammensetzung
Die Vereinsversammlung setzt sich aus den Delegierten zusammen, welche an der Versammlung teilnehmen.
7.2 Zeitpunkt
Die ordentliche Vereinsversammlung findet alljährlich innert 6 Monaten nach Abschluss des Vereinsjahres statt.
7.3 Einberufung
Die Einberufung von ausserordentlichen Vereinsversammlungen erfolgt:

  • durch den Vorstand

  • auf Verlangen von Mindestens zwei Mitgliedern

  • auf Verlangen der Revisoren

7.4 Einladung
Die Einladung zur Vereinsversammlung erfolgt schriftlich unter Bekanntgabe der Traktanden, des Ortes und der Zeit, und zwar spätestens 14 Tage vor dem Zeitpunkt der abzuhaltenden Versammlung. Die Einladung kann per Post und/oder E-Mail erfolgen.
Anträge der Mitglieder sind schriftlich eine Woche vor der Vereinsversammlung an den Vorstand zu richten.
7.5 Pflichten der Vereinsversammlung:

  • Die Vereinsversammlung nimmt Kenntnis vom Jahresbericht

  • Sie beschliesst aufgrund des Revisorenberichtes über die Genehmigung der Jahresrechnung

  • Sie beschliesst über die Entlastung des Vorstandes und der Rechnungsprüfungskommission.

  • Sie wählt das Präsidium und die weiteren stimmberechtigten Vorstandsmitglieder für die Dauer von zwei Jahren.

  • Vorbehalten bleibt die Einsetzung der Schulleitung durch den Vorstand.

  • Sie wählt die Rechnungsprüfungspersonen

  • Die Vereinsversammlung setzt die Entschädigung des Vorstandes fest.

  • Sie entscheidet über die Aufnahme wie auch den Ausschluss von Mitgliedern

  • Die Vereinsversammlung behandelt sämtliche weiteren ihr durch die Vereinsstatuten oder durch das Gesetz vorbehaltenen Geschäfte.

  • Sie beschliesst über Änderung der Statuten und Auflösung des Vereins.

7.6 Stimmrecht und Mehrheit

  • Jedes Mitglied hat zwei stimm- und wahlberechtigte Delegierte.

  • Die Vereinsversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Stimmberechtigten beschlussfähig. Vorbehalten bleibt Art. 20.

  • Die Vereinsbeschlüsse werden mit Mehrheit der Stimmenden gefasst.

  • Bei der Beschlussfassung über Déchargeerteilung ist die betreffende Person vom Stimmrecht ausgeschlossen.

  • Im Falle der Stimmengleichheit kann das Präsidium den Stichentscheid fällen

  • Die Vereinsbeschlüsse erfolgen durch offenes Handmehr. Eine geheime Abstimmung erfolgt nur,

  • wenn dies ausdrücklich von der Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten verlangt wird.

7.7 Protokol
Über die Vereinsversammlung wird ein Protokoll geführt. Das Protokoll ist vom Protokollführer zu unterzeichnen.

8. Der Vorstand

8.1 Zusammensetzung
Der Vorstand besteht aus fünf bis neun stimmberechtigten Personen:

  • Präsidentin bzw. Präsident

  • Aktuarin bzw. Aktuarin

  • Kassierin bzw. Kassier

  • Schulleiterin bzw. Schulleiter

  • 1 - 4 Personen in beisitzender Funktion

und zwei nicht stimmberechtigten Delegierten des Musiklehrerkonvents in beratender Funktion.
Der Vorstand konstituiert sich mit Ausnahme des Präsidiums selbst. Der Vorstand hat das Vizepräsidium zu bestimmen.
Der Schulleitungsperson gehört dem Vorstand von Amtes wegen an.
Dem Vorstand müssen mindestens zwei Personen der Schulgemeinden und zwei Personen der Vereine angehören.
8.2 Einberufung
Der Vorstand hat zusammenzutreffen, wenn der Präsident, die Mehrheit des Vorstandes oder ein Revisor einen entsprechenden Antrag stellt.
Die Einberufung erfolgt schriftlich und mindestens 10 Tage vor der Verhandlung, wobei für den Beginn der Frist das Datum des Poststempels der Einladung verbindlich ist.
8.3 Beschlussfassung
Für die Beschlussfassung ist ein Anwesenheitsquorum von mindestens 50 % aller Vorstandsmitglieder erforderlich. Die Beschlussfassung erfodert ein einfaches Stimmenmehr. Beschlüsse auf dem Zirkulationswege erfordern die einfache Mehrheit aller Vorstandsmitglieder.
8.4 Aufgaben
Dem Vorstand fallen nachstehende Aufgaben zu:

  • Wahl des Schulleiters

  • Vertretung des Vereins nach aussen

  • Vorbereitung und Leitung der Vereinsversammlung

  • Mittelbeschaffung und Verwaltung

  • Vollzug der Vereinsbeschlüsse

  • Erlass von Reglementen und Richtlinien, insbesondere für den Schulbetrieb

  • Einsetzung von Kommission

  • Beschlüsse über Ausschluss von Musikschülern

  • Anstellung und Entlassung von Musiklehrern

  • Festsetzung der Schulgelder

  • Aufsicht über die gesamte Musikschule

  • Ausarbeiten von Pflichtenheften für Schulleiter und andere Personen des Schulbetriebes

  • Festsetzung der Besoldungen und Entschädigungen des Schulleiters, der Musiklehrer und der übrigen Mitarbeiter

8.5 Ausschuss
Die laufenden Vereinsgeschäfte können einem Ausschuss übertragen werden, welcher mindestens aus Präsident, Schulleiter und einem weiteren Vorstandsmitglied besteht.          
8.6 Protokoll
Über die Vorstandssitzungen wird ein Protokoll geführt. Das Protokoll ist von der Verfasserin bzw. vom Verfasser zu unterzeichnen.

9. Finanzen

9.1 Einnahmen
Die Einnahmen des Vereins setzen sich zusammen aus:

  • den Schulgeldern

  • Beiträge und Subventionen öffentlicher Institutionen

  • Beiträgen der Vereine

  • Spenden, Schenkungen, Legaten

  • dem Erlös aus Veranstaltungen und Sammlungen

  • den Zinsen aus dem Vereinsvermögen

9.2 Rechnungsrevisoren
Die Revisoren sind verpflichtet, nach Ablauf des Rechnungsjahres die Jahresrechnung zu prüfen und der Vereinsversammlung jährlich schriftlich Bericht und Antrag zu stellen. Dazu sind zwei Revisoren und eine Ersatzperson für die Dauer von zwei Jahren zu wählen. Wiederwahl ist zulässig.

10. Rechnungswesen

Das Rechnungswesen des Vereins erfolgt nach kaufmännischen Grundsätzen und schliesst mit dem Kalenderjahr ab.

11.  Musiklehrkräfte

Sie stehen im Anstellungsverhältnis und werden nach Anzahl der erteilten Lektionen entschädigt. Sie müssen in der Regel ein volles oder berufsbegleitendes Studium an einer Musikhochschule abgeschlossen haben.

12. Schulleitung

Die Schulleitung ist für den Musikschulbetrieb und die Sicherung der Qualität gemäss Pflichtenheft verantwortlich und insbesondere zuständig als / für:

  • Anstellung und Antrag auf Entlassung von Lehrpersonen

  • Pensen- und Lehrerzuweisungen

  • Organisation der Veranstaltungen und Projekte

  • Ansprechperson und Koordinationsstelle für Eltern, Musikschülerinnen, Musikschüler, Lehrkräfte, Volksschulen, Vereine, Verbände etc.

  • Leitung des Sekretariats und Mitwirkung in demselben


13.  Schulsekretariat

Die Aufgaben der Sekretariatsmitarbeitenden sind in einem Pflichtenheft geregelt.

14.  Musiklehrerkonvent

Die Lehrerschaft und die Schulleitung bilden den Konvent.
Die Lehrerschaft bestimmt zwei Delegierte, welche dem Vorstand Anträge unterbreitet.

15.  Musikschülerinnen und Musikschüler
Der Schülerstatus steht sowohl Kindern, Jugendlichen als auch Erwachsenen zu. Subventionen stehen der Musikschule für Kinder und Jugendliche nach den Bestimmungen der betreffenden Instanzen zur Verfügung.

16. Unterrichtsräume

Die angehörenden Vereine stellen ihr Musikprobelokal so oft als möglich kostenlos zur Verfügung.
Die angeschlossenen Schulgemeinden sind dafür besorgt, dass Unterrichtsräume in genügender Anzahl kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Bei Bedarf können weitere geeignete Räume (z.B. Kirchgemeindehäuser, Gemeindelokalitäten) für den Unterricht genutzt werden. In Ausnahmefällen sind auch private Räume zugelassen.

17. Musikunterricht

Der Unterricht umfasst die praktische und die theoretische Ausbildung und das Musizieren in den ausgeschriebenen Angeboten.

Schlussbestimmungen


18. Haftung

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die persönliche Haftung der Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen.

19. Revision der Statuten
Die Abänderung der Statuten erfordern eine Zweidrittelsmehrheit der anwesenden Delegierten.

20. Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins erfolgt nach Massgabe der gesetzlichen Bestimmungen. Die Auflösung durch Beschluss der Mitglieder bedarf einer Dreiviertelsmehrheit aller Vereinsmitglieder.

21. Liquidation des Vereins

Dem Vorstand kommt das Mandat der Liquidation zu.
Aus dem Vermögen werden die erfolgten Pauschalbeiträge der Vereine anteilsmässig rückvergütet. Allfälliges Restvermögen wird der Vereinigung Jugendmusikschulen Thurgau (VJMT) übergeben.

22.  Inkrafttretung der Statuten

Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung der Musikschule am 25. Juni 1990 in Kraft getreten. Die Statuten wurden an der Vereinsversammlung vom 18. Juni 2008 in einzelbereichen revidiert.

18. Juni 2008

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü